Zum Hauptinhalt springen

Geglückter Pokalauftakt 1. Mannschaft

FSV Eschfeld – SVN

In der ersten Runde des Bitburger Kreispokals traten wir den langen Weg nach Eschfeld an.

Der Gegner spielt in der B2-Liga und erreichte letzte Saison den sechsten Tabellenplatz. Das Spiel begann gleich mit einer hochkarätigen Chance für die Heimelf: Durch zu lasches Abwehrverhalten kam der gegnerische Stürmer unbedrängt in Schussposition aus 16 Metern, der Ball klatschte vom Pfosten zurück ins Spiel. Nach dieser Schrecksekunde fanden wir besser ins Spiel und bereiteten Eschfeld vor allem durch das Spiel über die Außen viele Probleme. Gabi und Pepe konnten ein ums andere Mal freigespielt werden und auch wenn Mario die richtigen Laufwege in der Mitte machte, fanden die Hereingaben bisher nur selten den gesuchten Abnehmer. Markus und Andy verpassten beide nach schön getretenen Freistößen knapp das 1:0 und auch Pepe hatte bei seinem Abschluss mit dem etwas schwächeren rechten Fuß Pech, als der Ball knapp am Pfosten vorbeitrudelte. So passte es zur bisherigen Torschussausbeute, dass das Führungstor ein halbes Eigentor werden sollte. Gabi wurde im richtigen Moment in den freien Raum geschickt und konnte in Richtung Tor ziehen. Als er Tempo aus dem Lauf nahm, kam es zu einer unübersichtlichen Situation, bei der am Ende teils der gegnerische Verteidiger und teils Markus den Ball über die Linie drückten.

Die zweite Hälfte bestimmten wir klar das Spiel und ließen für Eschfeld quasi keine Chance mehr zu. Aus spitzem Winkel verpasste Ivan das 2:0, bevor er wenige Minuten später per Kopfball Markus mustergültig freispielte und somit unser nächstes Tor elegant vorbereitete. Markus war es auch, der der per Abstauber das Endergebnis von 3:0 herstellte, nachdem Mario zuvor frei vor dem Eschfelder Schlussmann gescheitert war. Als wir schon dreimal gewechselt hatten, musste Markus angeschlagen vom Platz, sodass wir die Partie zu zehnt zu Ende spielten. In der Schlussphase hätten wir das Ergebnis noch in die Höhe schrauben können, die Hereingaben erreichten aber zu selten unsere Offensivspieler. Ein Schuss von Max verfehlte das Ziel knapp. So blieb es beim verdienten 3:0, was uns durch das Freilos in Runde 2 direkt ins Achtelfinale bringt. Dort werden wir am Mittwoch den 31.8 auf den Sieger der Partie SV Ulmen-SG EFeu treffen.

Es spielten: Schneider – Weber, Kramer, Kirwel (Schenk), Blass – Haep (Bauer Marcel), Nebeler, Rasskasow, Gerhards (Meyer) – Bauer Markus, Sungen

Zurück