Zum Hauptinhalt springen

Vereinsarbeit baut gesellschaftliche Brücken

Der SV Neunkirchen-Steinborn hatte sich beim Vereins-Wettbewerb „Sterne des Sports“ beworben. Am Ende der Siegerehrung war unser Verein um 1500 Euro Preisgeld, einen bronzenen Stern und den Titel „Eifelsieger 2019“ reicher. Damit hatten wir nie gerechnet, wir sind echt überwältigt.

Bei dem Wettbewerb »Sterne des Sports« zeichnen der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und die Volksbanken Raiffeisenbanken gesellschaftlich engagierte Vereine auf kommunaler Ebene, sowie auf Landes- und Bundesebene aus. Dabei werden die Preise an Vereine verliehen, die sich über das normale Breitensportprogramm hinaus in ihrer Region nachhaltig gesellschaftlich engagieren.

»Die sportlichen Leistungen stehen bei den Vereinen oft im Vordergrund. ‚Sterne des Sports‘ ist da allerdings anders. Der Preis zeichnet die Vereinsarbeit aus und ehrt das besondere Engagement für die Region«, erläuterte Klaus Peters, Vorstand der Raiffeisenbank Westeifel eG, im Rahmen der Verleihung der »Sterne des Sports« in Bronze die Bedeutung der Auszeichnung. Mit dieser wolle man, so Peters weiter, vor allem die stillen Helden der Vereinsarbeit ehren.

Der SV Neunkirchen-Steinborn wurde für das gesellschaftliche Engagement der Vereinsarbeit mit seinem Ferienfreizeitangebot, welches laut Jury vorbildlich sei und zur Nachahmung anregen sollte ausgezeichnet. Der Dank gilt insbesondere an Cathrin Kremer und die vielen ehrenamtlichen Helfern die in diesem Jahr die Ferienfreizeit erfolgreich organisiert und durchgeführt haben.

Als Vorsitzender des SV Neunkirchen Steinborn bedanke ich mich bei allen ehrenamtlichen Helfern in unserem Verein, ohne die eine Auszeichnung durch »Sterne des Sports“ nicht möglich gewesen wäre.

Zurück