Spielbericht


SV Neunkirchen-Steinborn
4 : 2

SG Dasburg
Aufstellung SV Neunkirchen-Steinborn:
unbekannt
Aufstellung SG Dasburg:
unbekannt
Auswechselbank SV Neunkirchen-Steinborn:
unbekannt
Auswechselbank SG Dasburg:
unbekannt
Trainer SV Neunkirchen-Steinborn:
unbekannt
Trainer SG Dasburg:
unbekannt
Torschützen SV Neunkirchen-Steinborn:
-
Torschützen SG Dasburg:
-
Wechsel SV Neunkirchen-Steinborn:
-
Wechsel SG Dasburg:
-

Mit der SG Dasburg gastierte am Sonntag die von allen Teams als Aufstiegsfavorit gehandelte Mannschaft in Neunkirchen. Personell hatten wir heute einige Positionen umzubesetzen, da zu den mehrere Wochen fehlenden Spielern wie Fabi und Henry auch noch Ivan (Sperre), Thilo (Arbeit) und Tobi (Urlaub) fehlten. Wie der Nachmittag allerdings beweisen sollte, zeigte sich, dass unser Team Ausfälle kompensieren kann und wir auch in der Breite eine hohe Qualität aufweisen können.

Das Spiel begann denkbar schlecht für uns: Mit dem ersten Angriff überrumpelte Dasburg uns komplett und ging sehr früh in Führung. In dieser Szene stimmte die Abstimmung der Abwehr mit dem für Tobi im Tor spielenden Alex noch überhaupt nicht, sodass die Gäste keine Probleme hatten, aus kurzer Distanz einzuschießen. Wir brauchten zehn Minuten, um ins Spiel zu finden und die Zweikämpfe anzunehmen. Ab der zehnten Minute waren wir nun deutlich bissiger und auch im zentralen Mittelfeld gelang die Raumaufteilung nun wesentlich besser. Alex und Loro hatten mit den starken Mittelfeldspielern der Gäste viel zu tun, stellten sich aber mit fortschreitender Spieldauer immer besser auf ihre Gegenspieler ein. In der Offensive näherten wir uns dem Ausgleich mit einigen guten Spielzügen insbesondere über die Außenbahnen an. Die aussichtsreiche Chance ergab sich, als Pepe über links freigespielt wurde und in den Sechzehner zog. Kurz vor seiner Hereingabe versprang der Ball jedoch aufgrund eines Platzfehlers, sodass seine Flanke mit leichte Beute für den Torwart war. Meistens kam bei unseren noch nicht perfekten Flanken ein Fuß der Dasburger dazwischen. Der Ausgleich fiel dann auch durch einen Angriff durchs zentrale Mittelfeld. Einen Schuss von Markus ließ der Dasburger Schlussmann in die Mitte abprallen und nachdem der erste Nachschuss erneut vom Keeper abprallte, schoss Alex beim zweiten Versuch zum 1:1 ein. Insgesamt wurde die erste Hälfte mit vielen verbissenen Zweikämpfen geführt und dennoch war es eine kurzweilige, gute Hälfte zweier starker Mannschaften.

Gleich zu Beginn der ersten Hälfte führte der schönste Spielzug der Partie zur Führung für unsere Mannschaft. Dabei kombinierten wir uns quasi von der eigenen Torauslinie bis kurz vor den gegnerischen Sechzehner mit einem schnellen Flachpassspiel, wo es dann Celli war, der mit einem wuchtigen Schuss dem Keeper keine Chance ließ, das Leder dreht nach rechts ab und schlug rechts unten ein. Nun mussten die Gäste etwas mehr investieren und wichen dabei nicht von ihrer Spielidee ab, ihre Angreifer mit hohen Bällen zu suchen. Nach einem Foul kurz vor unserem Sechzehner verwandelte der Dasburger Schütze direkt, indem er den Ball gekonnt über die Mauer streichelte – der Ausgleich. Das Spiel stand jetzt auf der Kippe: Dasburg hatte Aufwind und kam in den nächsten Minuten zu einigen Eckbällen. Wir überstanden diese kurze Drangphase und erarbeiteten uns mit schnell vorgetragenen Angriffen erneut gute Chancen. Als Markus sich bereits im Sechzehner durchgespielt hatte, wollte er noch einmal querlegen, seine Ablage verpassten aber alle mitgelaufenen Offensivspieler. Weiterhin neuen Schwung brachte Gabi in die Partie. Eine Einwechslung, die sich bald bezahlbar machen sollte. Nachdem Alex auf der rechten Seite an der Torauslinie der Gäste gut nachgesetzt hatte, reagierte Gabi am schnellsten, nahm sich das Leder und drang in den Strafraum ein. Seine wuchtige Hereingabe verwertete Pepe mit der Hacke und der Ball trudelte am linken Pfosten vorbei zum 3:2 ins Tor. Die Gäste wollten den Ausgleich, konnten mit ihren hohen Bällen allerdings nicht zum Erfolg kommen, da unsere Viererkette so gut wie alle Kopfballduelle für uns entschied. Wir waren sogar in der Lage, noch einmal nachzusetzen und spielten Markus zehn Minuten vor Schluss auf halbrechts frei. Sein erster Schuss prallte noch vom Torwart ab, den Ball nahm er mit und schoss aus spitzem Winkel das 4:2. In den letzten zehn Minuten bestanden wir unbeschadet, auch wenn Dasburg in der letzten Spielminute noch eine Kopfballchance aus kurzer Distanz zum Anschluss liegen ließ. Es blieb letzten Endes beim 4:2 Heimerfolg.

Die zahlreichen Zuschauer sahen heute eine tolle Vorstellung unserer Mannschaft, die nach dem Blitz-Rückstand schnell ins Spiel zurückfand und mit spielerischen Mitteln den Gästen heute den Zahn zog. Unsere vielen Ausfälle fielen heute deshalb nicht ins Gewicht, weil jeder einzelne eine bärenstarke Vorstellung ablieferte und wir vor allem im Kollektiv funktionierten. Gegen die Reserve der SG Badem wollen wir am kommenden Sonntag die nächsten Punkte einfahren und uns in der Spitzengruppe festsetzen.

es spielten: Frank – Weber, Häb (Crump), Kutscheid, Schenk – Ueckermann, Nebeler (Blass), Gerhards (Meyer), Bauer Marcel – Bauer Markus, Sungen