Spielbericht


SV Neunkirchen-Steinborn
2 : 4

SG Körperich
Aufstellung SV Neunkirchen-Steinborn:
unbekannt
Aufstellung SG Körperich:
unbekannt
Auswechselbank SV Neunkirchen-Steinborn:
unbekannt
Auswechselbank SG Körperich:
unbekannt
Trainer SV Neunkirchen-Steinborn:
unbekannt
Trainer SG Körperich:
unbekannt
Torschützen SV Neunkirchen-Steinborn:
-
Torschützen SG Körperich:
-
Wechsel SV Neunkirchen-Steinborn:
-
Wechsel SG Körperich:
-

Bittere Pille zum Vereinsjubiläum / Souveräne Vorstellung im Kreispokal

 

Am vergangenen Sonntag trafen wir an unserem 70-jährigen Vereinsbestehen daheim auf die Mannschaft der SG Körperich / Geichlingen / Nusbaum. Uns war bereits vorher klar, dass wir an diesem Tage alles abrufen müssen, um die Punkte daheim zu sichern. Man kann vorweg nehmen, dass uns dies nicht gelingen sollte.

 

Wie schon letzte Woche gegen Roth-Kalenborn erwischten wir auch diesmal einen Blitzstart. Bereits in der neunten Spielminute flankte der in die Startelf zurückgekehrte Ivan Rasskasow per Außenrist wunderschön auf unseren Außenverteidiger Thilo Kirwel, der am langen Pfosten in den Sechzehner eingelaufen war und per Kopf ins lange Eck vollstreckte.

Im Anschluss hatten wir weitestgehend Spielkontrolle und verzeichneten durch Markus Bauer und Mario Sungen „Halbchancen“. Nach einer halben Stunde dann der Schock: Unser Spielaufbau vollzog sich über die beiden Innenverteidiger Daniel Weber und Andy Häb sowie den in diesem Moment abkippenden Sechser Marcel „Henry“ Diederichs, welcher den Ball weiter zu Loro Nebeler spielte. Diesem unterlief jedoch ein folgenschwerer Stoppfehler, woraufhin sich der Körpericher Stürmer Fabian Spartz den Ball schnappte und in Richtung unseres Tores zog. Kurz bevor unsere Defensive die Lücke schließen konnte, drosch Spartz den Ball aus knapp 20 Metern humorlos in den linken Torwinkel. Bis zum Ende der ersten Spielhälfte gestaltete sich das Spiel nun absolut ausgeglichen, beide Teams konnten sich ein paar Torraumszenen erspielen. Die klarste Chance hatten jedoch wir kurz vor dem Pausenpfiff, als Ivan nach Kopfballverlängerung von Mario Sungen frei auf den Körpericher Schlussmann zulief, der jedoch den Abschluss parieren konnte.

 

Nach Wiederanpfiff schafften wir es, die Spielanteile wieder etwas in unsere Richtung zu verschieben, ohne uns jedoch glasklare Torchancen erspielen zu können. Nach einer guten Stunde gab es dann einen Aufschrei unserer Heimfans, als Henry im Strafraum unsanft angegangen wurde, der Schiedsrichter Tommi Morawietz jedoch weiterspielen ließ. Eine strittige, aber wohl vertretbare Entscheidung. Wenige Minuten später blieb dem Referee jedoch keine andere Wahl, als auf Elfmeter zu entscheiden. Ivan dribbelte von rechts an der Grundlinie entlang in den Strafraum, wo er gelegt wurde. Der Gefoulte trat selbst an und verwandelte gewohnt sicher. Gefühlt hätte dies bereits den Siegtreffer darstellen können, wenn nicht der an diesem Tage stark aufgelegte Körpericher André Röll quasi im Gegenzug nach einem Angriff über unsere rechte Seite den Ausgleich markierte. Man merkte unserer Mannschaft nun an, dass wir große Sorge hatten, unser Jubiläum nicht siegreich gestalten zu können. Als Röll nach weiteren zehn Minuten zur 3:2 Führung für die Gäste einschoss, war die kalte Dusche perfekt. Wir versuchten nun in der letzten Viertelstunde des Spiels, nochmals alles nach vorne zu werfen, doch der Ausgleich blieb aus. In der Nachspielzeit setzte Röll mit seinem dritten Tor den Schlusspunkt, als er einen Körpericher Konter zum 2:4 abschloss.

 

Es spielten: Schneider – Emmerichs, Weber, Häb, Kirwel – Rasskasov, Diederichs (80. Blass), Nebeler (53. Marcel Bauer), Gerhards (74. Meyer) – Markus Bauer, Sungen

Trainer: Kurt Diederichs, Thorsten Kutscheid

Torwarttrainer: Markus Romanczyk

 

 

Deutlich besser lief es für uns im Viertelfinale des Bitburger Kreispokals am vergangenen Mittwoch auf dem Rasenplatz in Üdersdorf gegen die SG Deudesfeld. Auch wenn wir mit gehörigem Respekt vor unserem Gegner anreisten - Deudesfeld hatte schließlich eine Runde zuvor den Titelverteidiger SG Daleiden ausgeschaltet – wollten wir natürlich unbedingt gewinnen und ins Halbfinale einziehen. Hinzu bot sich die Gelegenheit, das flaue Gefühl aus der Heimniederlage gegen Körperich mit einer entschlossenen Leistung vergessen zu machen.

 

In der ersten Halbzeit hatten wir deutlich mehr Spielanteile als die Heimmannschaft, die sich jedoch bei ihren Konteraktionen brandgefährlich zeigte und sich auf diese Weise einige gefährliche Torchancen erspielen konnte, die unser Keeper Tobi Schneider jedoch allesamt in teilweise überragender Manier vereiteln konnte. So konnten wir uns glücklich schätzen, dass wir bei einer unserer vielen Spielaufbauaktionen kurz vor der Halbzeit durch Mario Sungen in Führung gingen und unmittelbar nach Wiederanpfiff durch einen scharf in den Strafraum getretenen Freistoß durch Gabriel Blass, welcher wohl noch von einem Deudesfelder Spieler touchiert wurde, auf 2:0 erhöhen konnten. Ab diesem Zeitpunkt war die Gegenwehr der Heimelf gebrochen, sodass keine Spannung mehr aufkommen sollte. Wir erspielten uns weitere Chancen und konnten durch die eingewechselten Loro Nebeler und Andy Häb den Deckel drauf machen.

 

Man kann sagen, dass das Pokalspiel terminlich genau zum richtigen Zeitpunkt kam, um mit einem guten Gefühl die Auswärtsaufgabe gegen die SG Kylltal am kommenden Sonntag um 15.00 Uhr in Birresborn anzugehen.

 

Es spielten: Schneider – Ueckermann, Weber, Kramer, Crump (Kirwel) - Blass, Emmerichs, Diederichs (Häb), Meyer – Gerhards, Sungen (Nebeler)

Trainer: Kurt Diederichs, Thorsten Kutscheid

Torwarttrainer: Markus Romanczyk