Spielbericht


SV Neunkirchen-Steinborn II
6 : 1

SG Wallenborn II
Aufstellung SV Neunkirchen-Steinborn II:
Horten, Weiler (54.Kirwel)-Kutscheid-Müller-Zender, Blum-Fischer (68.Heinrichs)- Nebeler (81. Neumann)-Schmid-Kandels, Melcher
Aufstellung SG Wallenborn II:
unbekannt
Auswechselbank SV Neunkirchen-Steinborn II:
Heinrichs, Neumann, Kaczmarczyk, Suban, Räthlein, Spies, Kirwel
Auswechselbank SG Wallenborn II:
unbekannt
Trainer SV Neunkirchen-Steinborn II:
Thomas Clemens
Trainer SG Wallenborn II:
unbekannt
Torschützen SV Neunkirchen-Steinborn II:
Nebeler (FE), Kandels, Schmid, Zender, Kandels, Melcher
Torschützen SG Wallenborn II:
Schottes
Wechsel SV Neunkirchen-Steinborn II:
Nebeler (FE), Kandels, Schmid, Zender, Kandels, Melcher
Wechsel SG Wallenborn II:
Schottes

Das Neunkirchener Pützbachtalstadion bot die Kulisse für das brisante Derby am 8.Spieltag zwischen unserer 2 . Mannschaft und der Reserve der SG Wallenborn/Stadtfeld, die vor diesem Spieltag mit einem Punkt Vorsprung den 7.Tabellenplatz vor unserem Team einnahmen. Die Devise vor dem Spiel lautete dementsprechend, die Tabellensituation zu unseren Gunsten zu verändern. Mit folgendem Aufgebot sollte diese Vorgabe erfolgreich in die Tat umgesetzt werden: Horten, Weiler (54.Kirwel)-Kutscheid-Müller-Zender, Blum-Fischer (68.Heinrichs)- Nebeler (81. Neumann)-Schmid-Kandels, Melcher.
Die ersten Spielminuten gehörten klar unserer Mannschaft. Der Gegner wurde früh attackiert und kam dadurch überhaupt nicht zu einem vernünftigen Spielaufbau, geschweige gar zu Torraumszenen. Wir jedoch erspielten uns einige gute Torchancen und kamen folgerichtig zu unserem ersten Torerfolg, als Lorenzo Nebeler in der 18.Spielminute einen Foulelfmeter ins linke untere Toreck zum 1:0 versenkte.
In den folgenden 20 Minuten gaben wir das Spiel allerdings aus unerklärlichen Gründen aus der Hand und somit kamen die Gäste zu hochkarätigen Tormöglichkeiten, die zu unserem Glück und dank unseres guten Torhüters Kevin Horten, ungenutzt blieben.
Doch gerade als der Eindruck entstand, dass das 1:1 nur noch eine Frage der Zeit ist schlugen wir kurz vor der Pause ein zweites Mal zu, als Tobias Kandels gegen seinen ehemaligen Club mit links einnetzte und das Ergebnis zur Halbzeit auf 2:0 stellen konnte.
Mit einem Paukenschlag begann die zweite Hälfte, als Thilo Schmid nach nur zwei gespielten Minuten von Finn Fischer mustergültig bedient wurde und den Ball über den herauseilenden Gästetorwart zum 3:0 ins Netz heben konnte.
Die Gegenwehr der Stadtfelder war nun gebrochen und es gelang uns in der 65.Spielminute, das Ergebnis auf 4:0 zu stellen. Jürgen Zender mit einem Flachschuss aus etwa 18 Metern war der Torschütze.
Das auch dieses Meisterschaftsspiel nicht ohne Gegentor beendet wurde lag am Gegentreffer aus der 69. Spielminute, als der Gästespieler Jan Schottes den Ball in unserem Tor unterbringen konnte.
Dieser Gegentreffer  war nochmal eine Initialzündung für unsere Mannschaft und es gelang uns, das Ergebnis durch zwei weitere Treffer in der 84. und 85. Spielminute durch abermals Tobias Kandels und Erich Melcher auf 6:1 zu erhöhen.
Mit diesem Ergebnis endete das Spiel letztendlich auch und bescherte unserer jungen Mannschaft nach den Heimsiegen gegen Ellscheid und Struth den dritten Heimsieg in Serie und gleichzeitig auch den 3. Saisonsieg.
Fazit: Ein über weite Strecken gutes Spiel der Mannschaft,  bis auf die 20 Minuten abgesehen, in denen wir dem Gegner zu viel Raum gaben und sie dadurch einluden, sich Torchancen zu erarbeiten. Auch sollte es das Ziel sein, eines der nächsten Saisonspiele einmal ohne das obligatorische Gegentor zu beenden. Alles in allem bleibt festzuhalten, dass das vor dem Spiel durch die Trainer Thomas Clemens und Thomas Caspers ausgerufene Ziel, nämlich nach dem Spiel in der Tabelle vor Stadtfeld zu stehen, erfolgreich umgesetzt worden ist.