Spielbericht


SG Kylltal-Gerolstein II
0 : 3

SV Neunkirchen-Steinborn II
Aufstellung SG Kylltal-Gerolstein II:
unbekannt
Aufstellung SV Neunkirchen-Steinborn II:
unbekannt
Auswechselbank SG Kylltal-Gerolstein II:
unbekannt
Auswechselbank SV Neunkirchen-Steinborn II:
unbekannt
Trainer SG Kylltal-Gerolstein II:
unbekannt
Trainer SV Neunkirchen-Steinborn II:
unbekannt
Torschützen SG Kylltal-Gerolstein II:
-
Torschützen SV Neunkirchen-Steinborn II:
-
Wechsel SG Kylltal-Gerolstein II:
-
Wechsel SV Neunkirchen-Steinborn II:
-

SG Kylltal II – SV-Neunkirchen-Steinborn II

Nach dem souveränen Heimsieg auf unserem Sportfest zum 70 jährigen Vereinsjubiläum (8:0 gegen die SG Berndorf II, Anm. d. Red.) stand für unsere Mannschaft bereits am Samstag ein Auswärtsspiel in Flutlichtatmosphäre  in Büscheich gegen die SG Kylltal II auf der Agenda. Von vorneherein war zu erwarten, dass die Gastgeber, im Mittelfeld der Tabelle beheimatet (8 Punkte), ihren Fokus auf die Defensive legen würden.

Gegen die tief stehenden Hausherren begannen wir sehr dominant mit einem hohen Ballbesitzanteil. Im Verlauf der ersten Halbzeit erarbeiteten wir uns einige Torchancen, doch der Abschluss war noch nicht zwingend genug oder wir scheiterten an der vielbeinigen Abwehr der Gegner. Ein schön vorgetragener Angriff konnte Tilo Schmid leider nicht zum 1:0 nutzen, da er aus aussichtsreicher Position nicht den Torabschluss suchte, sondern versuchte, den Ball nochmal auf Joni Wiebe durchzustecken. Von den Gastgebern war indes in der Offensive nicht viel zu sehen, lediglich einmal musste unser Keeper Alex Frank nach einem Schnitzer unserer Abwehr und einem Zufallsprodukt im eins gegen eins aus spitzem Winkel parieren. Des Weiteren hatten Joni, Benni Anschütz nach einer Ecke sowie Jürgen Zender wenig Glück im Abschluss, indem sie entweder knapp am Tor vorbeizielten oder der Keeper der Gastgeber stark parierte. So ging es trotz einiger exquisiter Chancen unsererseits nur mit einem 0:0 in die Kabine.

Nach der Pause fanden wir in den ersten 10 Minuten nicht zu unserem Spiel, ohne jedoch große Chancen durch die Kylltaler zugelassen zu haben. Danach gelang es uns wieder, das Spiel dominant zu gestalten und folgerichtig Chancen zu kreieren. Die beste davon vergab Joni  nach einer messerscharfen Flanke von außen, indem er das Spielgerät einen Meter vorm Tor leider knapp am Pfosten vorbei manövrierte. Zudem scheiterte Markus Jehnen nach einem Konter im eins gegen eins am Torhüter der Gastgeber. Wir ließen uns jedoch nicht von den vergebenen Chancen aus der Ruhe bringen. Nach einer schön anzusehenden Ballstafette über die rechte Seite wurde Markus Jehnen am Sechszehner freigespielt, der den Ball mit einem sehenswerten Schlenzer zum 0:1 ins lange Eck streichelte. Die Gäste wurden nun einen Tick offensiver. Außer ein paar kleineren Chancen, allesamt durch unseren Keeper oder die Viererkette vereitelt, sprang nichts für die Gastgeber heraus.

Einen kapitalen Querschläger der Gastgeber nutzte wiederum Markus freistehend vor dem Tor zum vorentscheidenden 2:0. Danach wurden die Kylltaler nur noch durch einen Distanzschuss, der das Lattenkreuz streifte, sowie einen zentralen Schuss aufs Tor, von Alex souverän gehalten, auffällig. Mit dem Schlusspfiff gelang Markus sein drittes Tor und damit ein lupenreiner Hattrick, nachdem Stefan Kees zuvor im eins zu eins seinen Meister im Torwart der Gastgeber fand.

Fazit: Gegen die sehr tief stehenden Gastgeber ließen wir uns nicht aus der Ruhe bringen und gewannen letztendlich souverän und auch in der Höhe verdient mit 3:0. Im Heimspiel am nächsten Sonntag wartet dann der noch ungeschlagene Tabellenführer aus Demerath zum Spitzenspiel im Pützbachtal-Stadion, in welchem uns alles abverlangt werden wird, um etwas Zählbares in Neunkirchen zu behalten.

Es spielten: Frank – Zender, Blum, Müller, Kutscheid – Wiebe (Lange), Heinrichs (Blifernez), Anschütz, Kees – Schmid (Clemens) - Jehnen